Archiv der Kategorie: Allgemein

Brand in Bau IV

Am Freitag, 14. Januar kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Brand in der Mädchentoilette in Bau IV im 2. OG.
Die Brandschutztüren haben ihre Funktion erfüllt und eine Ausbreitung des Rauches verhindert, so dass die meisten Personen das Gebäude schnell und unverletzt verlassen konnten. Trotz der starken Rauchentwicklung konnten auch die Klasse 10Rb und die AES-Gruppe von Frau Kron rechtzeitig von den betreuuenden Lehrkräften und Herrn Mayer aus dem Gebäude gebracht werden. Herr Mayer und zwei Schülerinnen die vorsorglich im Krankenhaus untersucht werden mussten, konnten am späten Nachmittag das Krankenhaus wieder verlassen.
Da die besonders betroffenen Zimmer 427/428/429 und 431 zu Beginn der kommenden Woche noch nicht zur Verfügung stehen werden, wird es zu Unterrichtsverlegungen kommen. Für den kommenden  Montag haben wir dies bereits geplant und die Klassen und Lehrkräfte informiert. Die Planungen für die weiteren Tage folgen in Kürze.
Unser herzlicher Dank geht alle Kolleginnen und Kollegen sowie an alle beteiligten Einsatzkräfte die dazu beigetragen haben, dass Schlimmeres verhindert werden konnte. Auch dem Hausmeisterteam und den Reinigungskräften möchten wir an dieser Stelle danken, die direkt im Anschluss mit den ersten Aufräumarbeiten begonnen haben.

Schulstart am Mo. 10. Jan 2022

Liebe Schülerinnen und liebe Schüler,
liebe Eltern,
 
wir hoffen, Ihr und Sie sind alle gut in das Jahr 2022 gestartet und haben die Weihnachtszeit gut überstanden.
 
Für die erste Schulwoche in diesen Jahr gelten besondere Regelungen um den Präsenzunterricht weiterhin aufrecht erhalten zu können:
 
  • Für alle Urlauber gilt die Aufforderung aus der obigen Information, dass bereits am Sonntag (bzw. Samstag) ein Test durchgeführt werden muss, da sonst das Schulgelände nicht betreten werden darf.
  • Tests werden in der Woche vom 10. bis 14. Januar 2022 täglich durchgeführt.
    NEU: Ausgenommen davon sind ausschließlich vollständig geimpfte (geboosterte) Personen und Genesene die mind. einmal geimpft sind. Wir werden deshalb am Montag den aktuellen Impf- bzw. Genesenenstatus per Nachweis kontrollieren müssen. Bitte haltet entsprechende Nachweise bereit.
  • Auf die Einhaltung der Maskenpflicht in den Gebäuden und auf dem Schulgelände und die Einhaltung des Abstandsgebots werden wir  in den kommenden Wochen besonders achten. 
Weitere Informationen folgen kurzfristig am Wochenende, sofern sich aus den Ergebnissen der Ministerpräsidentenkonferenz am Freitag, Folgen für die Schulen ergeben sollten.
 
Die aktuellen Informationen für BW können unter folgendem Link abgerufen werden (https://km-bw.de/,Lde/startseite/sonderseiten/schulbetrieb-nach-weihnachtsferien).
 
Wir freuen uns auf den Schulstart am Montag und hoffen auf einen geregelten Schulbetrieb.

Ausflug ins Keltenmuseum

Zuerst wurden wir durch das Museum geführt. Hier haben wir viele spannende Sachen gesehen und gehört. Wir haben zum Beispiel erfahren was für Schmuck die Kelten trugen und wir haben die Leiche des Keltenfürsten von Hochdorf gesehen. Dies war sehr beeindruckend und aufregend. Danach sind wir auf einen großen Berg gelaufen, dies ist der sogenannte Keltenhügel. Dieser ist die Rekonstruktion des Keltengrabes. Oben auf dem Hügel ist ein Grabstein. Am Ende sind wir gemeinsam mit der 6b zum Bus zurückgelaufen. Das war ein toller Tag.

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Der traditionelle Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels fand auch in diesem Jahr wieder an der Sophie La-Roche-Realschule statt. Die vier Klassensiegerinnen der sechsten Klassen Emily Beyl (6Ra), Romy Schäufele (6Rb), Leyla Sönmez (6Rc) und Julija Markovij (6Rd) konnten bereits in der Vorrunde im Klassenentscheid ihre Lesekompetenz unter Beweis stellen. Am Donnerstag, den 25.11.2021 wurde dann der Schulentscheid coronakonform vorbereitet und durchgeführt. In zwei Runden lasen die Teilnehmerinnen einen geübten und einen unbekannten Text vor.  

Der Jury, bestehend aus der Schulleitung Herr Samietz, Herr Schmidt sowie den beiden Deutschlehrerinnen Frau Paulitz und Frau Dieter-Herbst und der Vorjahressiegern Giulia Stuckert (7Rc), fiel die Entscheidung am Ende nicht leicht. 

Bewertet wurde die Lesetechnik, das Lesetempo und die Textstellenauswahl. Nach intensiver Beratung der Jury wurde Romy, die aus dem Buch „Wunder“ von Raquel J. Palacio las, als Schulsiegerin gekürt. 

Wir gratulieren unserer Schulsiegerin Romy ganz herzlich und drücken jetzt schon die Daumen für die nächste Runde. 

Theaterfahrt nach Heilbronn

Am Freitag, den 19.11.2021 machten wir einen Ausflug mit unserer Klasse 5Rb nach Heilbronn. Unser Treffpunkt war in der Schule. Wir fuhren mit dem Bus nach Kirchheim und stiegen in den Zug nach Heilbronn um. Wir schauten uns das Theaterstück „Räuber Hotzenplotz” an. Der Schauspieler mit der Rolle des Räubers war krank und es gab einen Ersatz-Räuber. Was im Theater passierte: Die Großmutter hatte Geburtstag und bekam eine Kaffeekühle von Seppl und Kasperl. Die Kaffeemühle spielte von jedem das Lieblingslied. Der Räuber klaute die Kaffeemühle, Kasperl und Seppl kamen und wollten den Räuber reinlegen, um die Kaffeemühle zu bekommen, doch sie wurden vom Räuber überwältigt. Der Eine musste zum großen Zauberer Petrosilios Zwackelman zum Karottenschälen und Kochen, der Andere musste die Stiefel des Räubers putzen. Mithilfe einer verzauberten Fee, die als Unke im Keller des Zauberers leben musste, bekamen sie die Kaffeemühle für die Großmutter wieder zurück. Die Unke wurde wieder zur Fee. Toll waren die „special effects” wie Blitze, Lichterspiele und Rauch.

Am Ende durften wir Fotos mit Kasperl und Seppl machen, es wollten jedoch nicht alle mit auf das Bild.   Text: Galan B.

Prävention in Kooperation mit der Polizei

Wir freuen uns, dass die Präventions-Workshops in Kooperation mit der Polizei wieder an unserer Schule angeboten werden können. In jeweils drei Unterrichtsstunden wurde für alle 6. Klassen ein interaktives Programm zum Thema „Herausforderung Gewalt“ über unterschiedliche Arten von Gewalt und deren Folgen durchgeführt. Für die Klassenstufe 9 gab es das „Schülerprogramm zur Drogenprävention“, zu Gefahren und Risiken, sowie strafrechtlichen Folgen von legalen und illegalen Suchtmitteln.

Besuch der KZ-Gedenkstätte in Vaihingen an der Enz

 Am 1. Oktober 2021 starteten wir (die Klasse 10Rc) unseren Ausflug zur KZ-Gedenkstätte um 7:35 Uhr mit unseren Lehrerinnen Frau Weinand und Frau Heppner in der Schule. Nachdem wir uns alle getestet hatten, fuhren wir mit dem Bus 574 um 8:19 zum Kirchheimer Bahnhof, wo wir noch eine dreiviertel Stunde Zeit hatten und jeder diese anders verbrachte. Mit dem Zug um 9:10 Uhr fuhren wir dann gemeinsam nach Bietigheim, wo wir von dort aus den Zug nach Vaihingen nahmen. Von dort holte uns Herr Mayer, der dort ehrenamtlich arbeitet ab. An der Gedenkstätte angekommen, hielt Herr Mayer eine Ansprache und erzählte uns von dem Gedenkstättenverein. Er führte uns in ein kleines Haus, welches aus zwei Containern bestand. In diesem Zimmer gab es verschiedene Broschüren, Bilder und Texte, die man sich durchlesen konnte. Zudem hatten Emre T. und Nuhi U. zusammen mit Herr Mayer Informationskarten zu verschiedenen Opfern aufgestellt. Was uns dabei auffiel, war, dass die Opfer des KZs nicht älter als zwanzig wurden. Zudem stand in der Mitte des Raumes ein Tisch mit dem Aufbau des alten KZs. Dieses bestand aus vier Baracken und einem Krankenlager. Die Gefangenen mussten täglich in zwei Schichten, zwölf Stunden am Tag arbeiten. Zudem gab es keine geschlossenen Toiletten. Stattessen mussten sie ihr Geschäft mitten auf dem Platz, in den vorgesehenen Plätzen erledigen. Über diese Zustände im Arbeitslager berichtete Fiara O., die sich vorab über diesen Teil des ehemaligen KZs informiert hatte.

Zur besseren Veranschaulichung wurden verschiedene Bilder, Bücher und Texte durchgegeben. Danach begleitete uns Herr Mayer über einen Steg in ein Holzhaus. In diesem Haus konnten wir unveränderten Boden und Bauplätze aus der damaligen Zeit sehen. Von der Decke hingen Leinwände herunter und an der Decke waren verschiedene Scheinwerfer angebracht. Wir setzten uns hin und schauten uns einen zwanzigminütigen Film über das Leben im KZ, bestehend aus Originalaufnahmen, an. Es war kalt und die Bilder waren bewegend. Der Film wurde mit Soundeffekten abgespielt. Nach diesem Film hatten wir eine zehnminütige Pause, in der Assia K. unsere Klasse im Gästebuch verewigte und wir alle unterschrieben. Nachdem unsere Pause vorbei war, machten wir uns gemeinsam auf den Weg zum KZ-Friedhof. Dort angekommen, sollten wir uns erstmal umsehen und Eindrücke sammeln. Schnell fiel uns auf, dass alle Grabsteine gleich aussahen jedoch unterschiedliche Nummern besaßen, welche nicht mehr bestimmten Personen zugeordnet werden konnten. Zudem gab es vier große schwarze, viereckige Säulen, in denen die Namen der identifizierten Opfern eingraviert wurden.  Manche Opfer wurden aber auch zurück in ihre Heimat überführt, erzählte uns Sara T., die einen kleinen Vortrag über den Friedhof vorbereitet hatte. Kurz vor Ende zündeten wir eine Kerze zum Gedenken an und hielten eine Schweigeminute vor einer hebräischen Tafel, um den Opfern zu gedenken. So endete unser Ausflug und wir liefen zurück zum Bahnhof. Von dort an fuhren wir nach Bietigheim, wo sich die Klasse trennte und sich einzelne auf ihren Heimweg begaben, wobei manche auch bis nach Kirchheim fuhren. Wir bedanken uns bei unseren Lehrkräften, dass Sie uns dieses lehrreiche Ereignis ermöglicht haben. 

Text von: Fiara Olejar und Sara Treisch / Fotos von Anna Stark, Taha Caner 

Maskenpflicht ab 18.10.2021


Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
 
wie aus der Presse bereits berichtet wurde, entfällt ab kommenden Montag die Pflicht zum Tragen einer Maske am Sitzplatz im Klassenzimmer.
 
Es gibt weiterhin die Möglichkeit eine Maske auch freiwillig am Platz zu tragen. Dies kann durchaus hilfreich sein und zeigt sich derzeit daran, dass wir trotz mehrerer Corona-Fälle in den letzten Wochen ausschließlich die betroffenen Schüler:innen selbst in Quarantäne schicken mussten und es keine weiteren Auswirkungen auf die Klassen gab.
 
Die genauen Regelungen entnehmen Sie bitte folgenden Text aus dem Schreiben des Kultusministeriums. Auszug aus dem Infoschreiben:
  1. Maskenpflicht im Klassenzimmer oder Betreuungsraum a) Wie unterscheiden sich die Regelungen für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und sonstige Personen?

Für Schülerinnen und Schüler gilt: ·Maskenpflicht nur beim Bewegen im Raum Sitzen die Schülerinnen und Schüler im Klassenzimmer oder Betreuungsraum am Platz oder stehen sie, ohne sich fortzubewegen, gilt keine Maskenpflicht. Umgekehrt gilt somit: Bewegen sich die Schülerinnen und Schüler, z.B. von einem Sitzplatz zu einem anderen oder zur Tafel, gilt die Maskenpflicht.

Für Lehrkräfte und andere am Unterricht mitwirkende Personen gilt: Die Maskenpflicht besteht für Lehrkräfte und weitere am Unterricht mitwirkende Personen nicht, solange sie den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten. Die Regelung für die Lehrkräfte muss deshalb von der Schülerregelung abweichen, weil sie sich ständig im Raum bewegen, also bei Anwendung der Schülerregelung eine dauerhafte Maskenpflicht bestünde.

Für sonstige Personen (die also weder Schülerinnen und Schüler, betreute Kinder oder am Unterricht mitwirkende Personen sind) gilt eine generelle Maskenpflicht auch im Klassenzimmer.

b) Welche Ereignisse führen dazu, dass die beschriebenen Erleichterungen wieder entfallen müssen? Folgende Ereignisse führen dazu, dass die Maskenpflicht auch wieder im Unterrichts- oder Betreuungsraum gilt: ·Eintritt der sog. „Alarmstufe“ Würde das Infektionsgeschehen so ansteigen, dass die sog. „Alarmstufe“ ausgerufen wird, gilt die Maskenpflicht auch wieder generell im Klassenzimmer- und Betreuungsraum. ·Auftreten einer Infektion in der Klasse oder Betreuungsgruppe Tritt eine Infektion mit dem Coronavirus in der Klasse, Lern- oder Betreuungsgruppe auf, gilt für die Mitschülerinnen und Mitschüler sowie die Lehrkräfte dieser Klasse oder Gruppe eine Maskenpflicht im Klassen- oder Betreuungsraum für die Dauer von fünf Schultagen (analog zur täglichen Testung).

Bitte beachten Sie, dass die Maskenpflicht außerhalb der Unterrichts- und Betreuungsräume unverändert bleibt. Sie gilt also beispielsweise im Lehrerzimmer.

Selbstverständlich dürfen auf freiwilliger Basis auch weiterhin Masken in den Klassenzimmern und Betreuungsräumen getragen werden.

Weiterführende Informationen und die Verordnungen finden Sie unter www.km-bw.de . 
 
Bitte tragen Sie/Ihr weiterhin dazu bei, dass wir die aktuelle Situation so lange wie möglich aufrecht erhalten können!
 
Mit freundlichen Grüßen
Ihre/Eure Schulleitung

Bestellaktion unserer Schulkleidung für 2021/22

Liebe Schulgemeinschaft der SLRRS,

wir hoffen, dass alle einen guten Start ins neue Schuljahr hatten. Ab Montag, den 27. September 2021 bis  Sonntag 10. Oktober 2021 beginnt die Bestellaktion unserer Schulkleidung für 2021/22.

Die Schulkleidung der Sophie La Roche-Realschule kann man unter folgendem Link online bestellen: 

https://shop.fugamo.de/

LogIn: Sophie

Passwort: Boennigheim

Das Produkt auswählen, Größe und Farbe anklicken und direkt bezahlen … Fertig!

ACHTUNG: vom 27. September bis 10. Oktober kann man online bestellen.

Viel Spaß beim Shoppen wünscht euch eure SMV

Einschulung der neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler

Am vergangenen Dienstag, den 14.09.2021 wurden die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler an der Sophie La Roche-Realschule eingeschult. Insgesamt 96 neue Schülerinnen und Schüler in 4 Klassen komplettieren nun unsere Realschule. Im Rahmen der Aufnahmefeier wurden die Schülerinnen und Schüler herzlich von der Schulleitung begrüßt. Herr Samietz bedankte sich für das Verständnis der Eltern, dass die Einschulung unter besonderen Hygiene- und Abstandsregeln und 3G (getestet, genesen, geimpft) stattfinden musste.

Frau Mickler stellte sich den Anwesenden als die Schulsozialarbeiterin der Sophie La Roche Realschule vor. Herr Probst übernahm die Vorstellung des Fördervereins und warb für neue Mitglieder. Danach verlasen Herr Samietz, Herr Mayer und Herr Schmidt die Namen der neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler. Zusammen mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer (Frau Braun 5Ra, Frau Rhoden 5Rb, Frau Paulitz 5Rc und Herr Frank 5Rd) begaben sich die Schülerinnen und Schüler in ihre Klassenzimmer, um dort ihre erste Unterrichtsstunde an der Realschule zu besuchen. In den nächsten drei Tagen werden die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler das Schulgelände erkunden und gemeinsam in den Unterricht starten.